Der neue Fiat Panda bekräftigt die drei Säulen seines Erfolges: Charakter, Funktionalität, Geradlinigkeit.

Eine neue Variante des Infotainmentsystem Uconnect und die eigens entwickelte Applikation Panda Uconnect ermöglicht die perfekte Einbindung von Smartphones. Zwei zusätzliche Karosseriefarben sowie neues Design für Felgen, Lenkrad und Sitzbezüge. Moderne Euro-6-Motoren mit Leistungsspektrum zwischen 51 kW (69 PS) und 70 kW (95 PS), auch als Erdgas Version erhältlich.

Der Fiat Panda geht mit einer ganzen Reihe von Neuerungen in das Modelljahr 2017. Die wichtigste betrifft das Infotainmentsystem Uconnect, das mit der eigens entwickelten Applikation Panda Uconnect jetzt die perfekte Einbindung von Smartphones in die bordeigene Anlage ermöglicht. Auch der neue Fiat Panda baut damit auf den drei Säulen auf, die den gesamten Nutzwert-orientierten Teil des Fiat Produktportfolios kennzeichnen: Charakter, Funktionalität und Geradlinigkeit.

Seit der Markteinführung drückt der Fiat Panda seine einzigartige Persönlichkeit in drei unterschiedlichen Stilrichtungen aus: als Stadtauto, als kleinstes 4×4-Fahrzeug auf dem Markt und als moderner Crossover. Diese Eigenschaften werden ergänzt durch hohe Funktionalität und stilistische Geradlinigkeit. Bei äusserst kompakten Abmessungen bietet der Fiat Panda einen grosszügigen und vielfach variablen Innenraum, eine breite Palette wirtschaftlicher Motoren sowie eine Vielzahl an Farbkombinationen für Karosserie und Interieur.

Der Innenraum

Ein weiteres Kennzeichen des Fiat Panda im Modelljahr 2017 sind die dank modernisierter Grafik noch besser ablesbaren Instrumente und das neu gestaltete Lenkrad mit Doppelspeiche. Beim Fiat Panda Easy auf Wunsch, im Ausstattungsniveau Lounge serienmässig, ist das Lenkrad mit Leder bezogen. Easy als auch Lounge verfügen jedoch über Knöpfe zur Bedienung der Audioanlage am Lenkrad. Lederlenkrad und Radio-Fernbedienung sind bei Fiat Panda 4×4 und Fiat Panda Cross ebenfalls serienmässig an Bord.

Die Euro 6 Motoren

Basistriebwerk des neuen Fiat Panda ist der Vierzylinder-Benziner 1.2 8V mit 51 kW (69 PS) Leistung. In zwei Leistungsstufen steht der Zweizylinder-Benziner 0.9 TwinAir zur Wahl: mit 63 kW (85 PS) oder 66 kW (90 PS). Dieser innovative Motor wird auch als Natural Power Variante angeboten, die wahlweise mit Benzin oder Erdgas (CNG) betrieben werden kann. Der Fiat Panda wird ausserdem mit einem wirtschaftlichen Turbodiesel angeboten, der Vierzylinder 1.3 16V MultiJet leistet 70 kW (95 PS).

Die Smartphone-Applikation Panda Uconnect

Der Fiat Panda des Modelljahrs 2017 ist komplett ausgestattet. Beim Niveau POP sind beispielsweise manuelle Klimaanlage und Radio serienmässig an Bord. Die Ausstattungsversion Easy, Lounge sowie Fiat Panda 4×4 und Fiat Panda Cross bieten zusätzlich das neue Infotainmentsystem Uconnect, das über die Applikation Panda Uconnect die perfekte Einbindung kompatibler Smartphones (Android- und iOS-basiert) in die bordeigene Audioanlage ermöglicht. Die neue Version von Uconnect ist ausserdem Bluetooth-fähig, beherrscht Streaming (drahtlose Übertragung von Audiodateien) sowie Sprachsteuerung und kann MP3-Dateien verarbeiten. Zwei Anschlüsse (USB und Aux-In) für externe Speichermedien sind im Handschuhfach untergebracht, ein weiterer USB-Port an der Armaturentafel dient zum Aufladen kleiner Elektrogeräte.

Kernstück der neuen Version von Uconnect ist die Kombination mit der Applikation Panda Uconnect. Sie ermöglicht die Steuerung der meisten Funktionen des Infotainmentsystems über den Bildschirm eines gekoppelten Smartphones, zum Beispiel Radiostationen wechseln, Musiklisten auswählen, Lautstärke regeln, Anrufe und Textnachrichten verwalten oder Terminkalender pflegen. Mittels Panda Uconnect ist ausserdem die mobile Online-Verbindung zu Internet-Radiostationen über TuneIn, zu Musikstreaming-Diensten wie Deezer oder zu Wetterberichten in Echtzeit möglich. Per Kurzwahl können darüber hinaus Internet-Navigationsdienste wie zum Beispiel Google Maps aufgerufen werden.